Lautsprecher in der Modern Redcord Console

Lautsprechertechnik: Das kleine 1×1

Lautsprecher sind das Endstück eines Hifi-Systems. Mit ihrer Qualität steht und fällt der Musikgenuss. Eine noch so gekonnt gemasterte LP und ein noch so leistungsstarker Plattenspieler und Phonovorverstärker können ihr Klangpotential nicht entfalten, wenn der angeschlossene Lautsprecher nicht die ausreichende Wiedergabetreue erzielen kann.

Lautsprecher und ihre Geschichte

Die Erfindung des Lautsprechers erfolgte im direkten Zusammenhang mit der Entwicklung des Telefons. An beiden Entwicklungen haben viele Erfinder mitgewirkt. Zu den bekanntesten Ahnen gehören:

1860: Antonio Meucci. Der Italiener erfindet für seine kranke Frau Esther und ihn eine Fernsprechverbindung.

1878: Werner von Siemens. Er erhält das Patent für den ersten, heute noch gebräuchlichen elektrodynamischen Lautsprecher.

1898: Sir Oliver Lodge. Der Physikprofessor wendet die Gesetze des Elektromagnetismus an und macht mit seiner einfachen Konstruktion eines elektromagnetische Lautsprecher mit feststehender Spule und beweglichem Eisenkern den Anfang.

1925: Edward Kellog und Chester Rice von der amerikanische Firma Western Electric[1]. Die beiden entwickeln den elektrodynamischen Lautsprecher, dessen Prinzip heute noch in rund 90% der Lautsprechersysteme integriert ist.

1936: Paul G. A. H. Voigt. Der Engländer mit deutschen Wurzeln entwickelt den ersten Prototypen eines Lautsprechers mit Permanent-Magnet.

1983: Stanley Marquiss. Der Gründer der Firma Electric Static Sound Systems präsentiert die Neuentwicklung mit dem ersten richtig flachen Wandlautsprecher.  

Lautsprechertechnik heute

Die grundlegenden Prinzipien eines Lautsprechers habe sich bis heute nicht geändert. Es gibt keine bahnbrechenden Innovationen. Was sich jedoch weiterentwickelt hat und wodurch Lautsprecher noch besser geworden sind, sind Analysemöglichkeiten und Messtechnik. Heute kann man genauer messen und gezielter optimieren. Zudem ermöglichen neue Materialien an den Qualitätshebeln zu drehen. 

Lautsprecher und ihr Funktionsprinzip

Der dynamische Lautsprecher besitzt eine Schwingspule an einem beweglichen Träger die sich in einem festen Magnetfeld befindet. Mit dem durch sie hindurchfließenden Stroms, also des Musiksignals, wird sie in Bewegung versetzt und gibt durch die mit ihr verbundene Membran Schall an die Umgebung ab.

Dieses Prinzip besitzen mindestens 90% der am Markt befindlichen Lautsprecher-Chassis. Dies sind die eigentlichen Bauteile einer kompletten Box, die den Schall abgeben.

Üblicherweise sind diese Chassis speziell auf ihre Aufgabengebiete „zugeschnitten“, d.h. es gibt geeignete Chassis für den Bassbereich, die Mitten oder den Hochtonbereich.

Die Frequenzweiche weist diese Aufgaben den einzelnen Chassis zu. Dabei gibt es zwei Varianten:

  • Die übliche Variante „Passiv“: Ein mit Spulen, Kondensatoren und Widerständen aufgebautes Netzwerk hinter dem Endverstärker.
  • Die Variante „Aktiv“: Eine elektronische Schaltung vor dem Endverstärker.

Lautsprecher auf dem Markt

Auf dem Markt gibt es Modelle von 100 € bis in den sechsstelligen Bereich hinein. Was den Unterschied ausmacht? Die sehr hohe Wiedergabetreue und Verarbeitungsqualität sowie das gewisse Etwas. Im Folgenden listen wir einige bekannte und bewährte Marken für High-End-Audio Systeme auf:

  • Lautsprecher im Einsteigerbereich: B&W, Canton, Dali, Elac, Focal, Magnat, KEF, Quadral
  • Lautsprecher für Professionals: Acapella, Audio Physic, Avantgarde Acoustic, Burmester, Dynaudio, Focal, Gauder, JBL, Klipsch, PMC, T&A, Wilson Audio

Grundüberlegungen beim Lautsprecherkauf

Das Angebot an Lautsprechern ist sehr üppig. Um eine erste Orientierung zu bekommen, empfehlen wir, sich zunächst bewusst zu werden, welche Anforderungen die Lautsprecher erfüllen sollen:

  • Welche Musik hören Sie? Leise Kammermusik oder Konzertaufnahmen von Rockbands?
  • Hören Sie gerne sehr laut und drehen Sie bis zum Anschlag auf?
  • Wo werden die Lautsprecher betrieben? In einem kleinen Kämmerchen oder in einem großen Wohnzimmer?
  • Sitzt man nah dran, sitzt man weit weg?
  • Sitzen Sie alleine vor den Lautsprechern oder mit mehreren?

Lautsprecher in unserer Modern Record Console

In unserer MRC haben wir die Lautsprecher exakt an den Anwendungsbereich des Musikmöbels angepasst, das ein Highlight in vielen Wohnzimmern und Lounges ist.

  • PA-Lautsprecher/ aktive Lautsprecher-Elektronik mit eigenen Endstufen: um jede Art von Musik hören zu können: Durch die Größe und Belastbarkeit des Chassis sind wir dynamisch nicht so stark eingeschränkt wie andere übliche Hifi-Lautsprecher. Die Fein- und Grobdynamik durch ein solches Chassis bietet hier echte Überlegenheit.
  • DSP optimiert und verstärkt: Wir nutzen die modernen Möglichkeiten einer DSP (Digital Signal Processing) um unsere Chassis perfekt abzustimmen. Das betrifft die Frequenzweichenauslegung wie auch kleinere Korrekturen von unvermeidbaren Unperfektheiten der Chassis (Equalizing). Ebenso die Optimierung in unsere besondere Einbausituation in unser Modern Record Console.
  • Optimale Auslegung des Gehäuses in klassischem Bassreflex-Design für natürliche Basswiedergabe. Gezielt versteift und bedämpft zur Vermeidung der unerwünschten Schallabstrahlung des Gehäuses.
  • Um das beste „Live“ Feeling aus unseren MRC-Lautsprechern herauszuholen, setzen wir im wahrsten Sinne noch einen oben drauf. Ein AMT Superhochtöner, der auch vom DSP profitiert und den letzten Hauch Luftigkeit in die Wiedergabe Ihrer Musik gibt.



[1] https://www.westernelectric.com

Schreibe einen Kommentar